2012/02/01

wo hört es auf?


verzweifelt greift sie haltsuchend ins nichts. noch nicht genau wissend, was sie am anderen ende erwarten wird. eine kalte masse von zerbrochenem glas. schwindelgefühle regen sich in kopf und magen. trockener, schleimiger dreck, erde vielleicht. ein federbett, halb entleert, daunen schweben umher, wie schwere, weiße flügel. engelsgleich, engelsenkel. undefinierbare masse, mal flüssig, mal hart, rollt auf sie zu. im wasser wiedergefunden. wellen tragen fleisch, knochen und haut. haare gänzlich ausgefallen. fingernägel halb abgebrochen, gerupft, geteert, wieder gefedert. hitze verglüht die feinen gesichtszüge, versengt sie förmlich. flammen nehmen scham und würde von ihr. lust und liebe bläst der beißende wind beiseite. belastet nur mit verbrämter hoffnungslosigkeit, entflieht sie dem leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thank you so much for taking time to comment. It always makes my day.
XXX